229,00EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. 8,50EUR DHL-Versand
Ausverkauft - Verfügbarkeit auf Anfrage **

BONUS BALL SET
BONUS BALL Set


Kugeldurchmesser beträgt 57,2 mm
Qualitätsstufe: *****


Die kurze Regelübersicht,  erklärt von Thorsten Hohmann


Wie in den meisten anderen Billardarten beginnt auch Bonus Ball mit dem Eröffnungsstoss.

Die Heimmannschaft wird das Eröffnungsspiel anstossen, danach folgt abwechselnder Anstoss für den Rest der sieben Begegnungen.

Der Breaker kann von überall hinter der Kopflinie aus anstossen.

Der Breaker muss KEINEN Ball versenken, um Weiterspielen zu dürfen.

Jedoch um einen regelkonformen Anstoss auszuführen muss der Breaker zuerst die erste lila farbene Kugel des Racks berühren und eine Kombination von mindestens zwei Bällen entweder versenken, oder komplett hinter die Kopflinie befördern. Die Weisse Spielkugel muss dabei am Tisch bleiben.

Alle Bälle die beim Anstoss versenkt wurden, werden auf ihren entsprechenden Markierungen wieder aufgebaut (Lila auf dem Fusspunkt, Orange auf dem Kopfpunkt und der Bonus Ball auf dem Mittelpunkt).

Man kann keine Punkte mit dem Anstoss erzielen.

Ein illegaler Anstoss, wobei keine zwei Kugeln versenkt worden oder hinter die Kopflinie befördert worden sind, resultiert darin, dass der einkehrende Spieler entweder den Tisch übernehmen, oder einen neuen “Break and Shoot” ausführen kann.

Jedes Anstossfoul wird mit der Option “Ball in Hand” oder neues “Break and Shoot” für den Gegner bestraft.

Nachdem ein korrektes Break ausgeführt wurde, beginnt der Spieler immer die Sequenz mit Lila, gefolgt von Orange und letztendlich der Bonus Ball.



Jedem Team werden drei Taschen zugeordnet, welche für die gesamte Mannschaftsbegegnung bestehen bleiben: die zwei Ecktaschen der langen Seite und die gegenüberliegende Mitteltasche (entsprechend der Spielerbank). Diese Taschen werden mit der jeweiligen Trikot Farbe der Mannschaften gekennzeichnet (Weiss für Heimmannschaft und Schwarz für Auswärtsmannschaft)

Während des Spiels muss jeder Ball in die entsprechenden Mannschaftstaschen versenkt werden mit der Ausnahme der folgenden strategischen Stössen:

“Continuation Shot”: Dieser Stoss hilft Kugeln aus dem Weg zu räumen, die vor der gegnerischen Tasche liegen, um das Spiel fortzuführen. Der Stoss wird ausgeführt mit der Ansage: “Continuation Shot”, um dann mit der eingenen angespielten Objektkugel entweder als Kombination oder Kiss-Shot eine andere Kugel in die gegnerische Tasche zu versenken. Die dritte Möglichkeit besteht darin, den Ball über mindestens zwei Vorbanden in die gegnerische Tasche als direkten Kontakt anzusagen. In dem Fall, das der Stoss illegal ausgeführt wurde, werden alle versenkenten Bälle wieder aufgebaut.

“Target Shot”: Ein Target Shot ist entweder eine Kombination oder Kiss-Shot des aktiven Objektballes mit den Bonus Ball, um Diesen in eine beliebige Tasche zu versenken. Die erfolgreicher Ausführung wird mit 3 Punkten belohnt. Gleichgültig ob der Bonus Ball versenkt wurde oder nicht, es muss die Sequenz fortgeführt werden, die vor dem Target Shot aktiv gewesen ist.

“Re-Break”: Wenn nur noch der Bonus Ball am Tisch übrig ist, darf dieser in eine beliebige Tasche gespielt werden während des Re-Breaks.

Bonus Ball ist ein Ansagespiel, es müssen jedoch nur nichtoffensichtliche Stösse angesagt werden. Ausserdem müssen nur die Kugel und die Tasche angegeben werden, alle weiteren Einzelheiten müssen nicht angesagt werden. Jeder Kick-Shot, Bank-Shot oder Kiss-Shot gilt NICHT als offensichtlicher Stoss.

Zu jedem Zeitpunkt kann der gegnerische Spieler den Schiedsrichter bitten, die Ansage von dem aktiven Spieler bestätigen zu lassen.

In der WPBL dürfen keine Kugeln mit einem Körperteil oder dem Queue ausversehen bewegt werden. Der einkehrende Spieler bekommt dann “Ball in Hand” und die Option die bewegten Bälle wieder in ihre vorherige Position vom Schiedsrichter zurücksetzen zu lassen.

Es ist kein Foul, wenn der Spieler eine Kugel mit der Kleidung berührt, solange der Ball sich nicht bewegt. Bei einer Bewegung jedoch gelten die gleichen Regeln wie oben.

Alle illegal versenkten Bälle werden auf ihren entsprechenden Punkten wieder aufgesetzt.

Legal versenkte Bälle erzielen folgende Punkte: 1Punkt für Lila, 2Punkte für Orange und 3Punkte für den Bonus Ball.

Wenn ein Ball der nicht als “Continuation Stoss” angesagt wurde, in die gegenerische Tasche fällt, so ist dies ein Foul mit Resultat des “Ball in Hand” für den Gegner.
Es wird mit einer 24 Sekunden “Shot Clock” gespielt, die automatisch startet, solbald der letzte rollende Ball zum Stillstand gekommen ist oder nachdem gefallene Bälle wieder aufgesetzt wurden.

Schafft der Spieler es nicht einen Stoss auszuführen, bevor der Timer abgelaufen ist, so ist dies ein Time-Foul. (die letzten vier Sekunden werden mit einem Countdown Signal begleitet und einem finalen Buzzer). Alle Time-Fouls werden vom Schiedsrichter angesagt, der die letzte Instanz ist.

Pro Spiel hat jede Mannschaft hat ein 30 Sekunden Time-Out zur Verfügung. Das Time-Out stoppt sowohl die Shot-Clock als auch die “Spielzeit”. Nachdem die 30 Sekunden abgelaufen sind, wird die Shot Clock mit 24 Sekunden wieder gestartet, allerdings bleibt die “Spielzeit” angehalten, bis der nächste Stoss ausgeführt wurde.

Ein Time-Out kann jederzeit entweder von der aktiven Mannschaft, oder auch von der gegnerischen Mannschaft angesagt werden. Allerdings ist es der gegnerischen Mannschaft verboten ein Time-Out anzufordern, wenn der aktive Spieler seine Hand bereits in einer Brücke auf dem Tisch hat. Geschieht dies, wird der aktive Spieler Ball in Hand erhalten. Im Gegnsatz dazu, wenn der aktive Spieler versucht mit einer Brücke auf dem Tisch ein Time-Out der gegnerischen Mannschaft zu verhindern, wird dies mit dem Verlust der Aufnahme bestraft.

Jedes Spiel hat eine 15 Minuten Spielzeit und die Mannschaften versuchen 30 Punkte zu erzielen, bevor diese Spielzeit abgelaufen ist. Das erste Team welches die 30 Punkte erreicht, ist der Gewinner.

Wenn die Spielzeit abgelaufen ist, hat der aktive Spieler noch einen letzten Stoss zur Verfügung.



Die Mannschaft mit der niedrigeren Punktzahl beginnt zuerst. Jede Mannschaft bekommt eine Aufnahme für ein Break and Shoot, um insgesamt von ihrer bestehenden Punktzahl auf 30 Punkte zu gelangen. Das erfolgreiche Erreichen von 30 Punkten wird mit einem Spielpunkt belohnt. Die gegnerische Mannschaft hat dann ebenfalls die Chance, von ihrer bestehenden Punktzahl auf 30 Punkte zu kommen. Falls keine Mannschaft die 30 Punkte erreicht, gewinnt das Team einen Spielpunkt, das nach dem Shootout einen höhere Punktzahl erreicht hat. Ein Unentschieden resultiert mit einem Spielpunkt für beide Mannschaften



Falls es nach den acht regulären Spielen zwischen beiden Mannschaften Unentschieden steht, wird der Kapitän beider Teams einen Spieler nominieren, der in einem finalen “Break and Shoot” versucht, mehr Punkte als sein Gegner zu erspielen. Bei einem Unentschieden, wird der Vorgang wiederholt, bis ein Gewinner feststeht. Der Sieger erzielt damit einen Punkt für seine Mannschaft und weitere 5 Bonuspunkte für den Matchgewinn.
Der Kapitän der Heimmannschaft darf entscheiden, ob sein Team zu erst an den Start geht, oder die gegenerische Mannschaft anfangen soll.



In dem Falle, das die Sequenz nicht eingehalten werden kann, weil der entsprechende farbige Ball nicht mehr auf dem Tisch liegt, wird dieser fehlende Ball unmittelbar vor dem Stoss auf dem korrespondierenden Punkt aufgesetzt.

Wenn alle farbigen Kugeln versenkt wurden und nur noch der Bonus Ball und die weisse Spielkugel auf dem Tisch liegen, wird das Spiel angehalten und die farbigen Kugeln wieder aufgesetzt wie am Anfang der Begegnung. Der aktive Spieler darf dann den Bonus Ball in eine beliebige Tasche versenken und gleichzeitig versuchen die farbigen Kugeln wieder zu lösen. (ähnlich wie der 14.1endlos Breakshot)

Das Re-Break ist korrekt ausgeführt, wenn der Bonus Ball versenkt wurde und die Weisse das Rack berührt hat.

Versenkt der Spieler den Bonus Ball in seine eigene Tasche und berührt das Rack nicht, bekommt er zwar die 3 Punkte für den Bonus Ball, ist allerdings nun gezwungen ein “Force Break” zu spielen. Das bedeutet er muss zuerst eine lila Kugel berühren und mindestens eine Objektkugel und die weisse Spielkugel an eine Bande befördern. Der Tisch wird danach immer an den Gegner abgegeben.

Versenkt der Spieler den Bonus Ball in die Tasche seiner Gegners und berührt das Rack nicht, wird dies als Foul betrachtet und der Gegner bekommt eine neues Break and Shoot.

Wenn der Spieler den Bonus Ball verschiesst und das Rack berührt hat der Gegner die Option den Tisch zu übernehmen oder selbst ein neues “Break and Shoot” auszuführen.



Jedes WPBL Match besteht aus 8 Spielen und einem potenziellen 9ten Spiel falls es am Ende Unentschieden steht.



Team Match (alle 3 Spieler im Stosswechsel)
Doppel (Stosswechsel)
Doppel
Doppel
Einzel
Einzel
Einzel
Team Match
Captains Choice Shoot-Out (falls notwendig)



Spielpunkte: 3 Punkte für einen Sieg zu Null, 2 Punkte für einen Sieg in der regulären 15-Minuten Spielzeit, 1 Punkt für einen Sieg oder Unentschieden im Shoot-Out und 5 Punkte für den Sieg des gesamten Matches. Spielpunkte spielen eine wichtige Rolle für die Rangliste in der Saison.

Geben Sie die erste Bewertung für dieses Produkt ab. Der Text muss mindestens aus 50 Buchstaben bestehen.

Kunden kauften auch folgende Produkte

Wir empfehlen auch